In der angelo-amerikanisch geprägten Welt gibt es einen Standard des akademischen Denkens

Formal geht es dabei um das Einhalten einer allgemein erwarteten Textstruktur. Inhaltlich geht es um die Reflexion einer Thematik aus einer eigenen Perspektive, um einen Standpunkt zu erarbeiten. Der Zweck liegt in einer recht kurzen, gut strukturierten Antwort auf eine gegebene  Frage- oder Prolbemstellung.
Daher verwende ich in meinen akademischen Lehrangeboten verschiedene Formate, die sich an die Tradition des anglo-amerikanischen Essays und dem dazugehörenden academic writing anlehnen:

Das strukturierte Chart   
Das Wertschöpfungs-Chart
Das Thesenpapier
Das erweiterte Thesenpapier

Diese Formate sind sowohl in der Hochschule als auch in der beruflichen Praxis wirksam einsetzbar bei der Erstellung von Charts, Reportings, Mails, Meeting-Statements, Telefonaten, Fahrstuhl-Gesprächen und mündliche Prüfungen.









Prof. (FH) Dr. Falko E. P.  Wilms
Hochschullehrer für Probleme

- der Gestaltung von Organisationen
- der Steuerung von Prozessen
- der gemeinsamen Entscheidungsfindung