Profil

Österreichische Fachhochschulen bieten eine praxisbezogene Ausbildung auf Hochschulniveau. Sie vermitteln die Fähigkeit, aktuelle und zukünftige Anforderungen der beruflichen Praxis gemäß dem aktuellen Stand der Wissenschaft zu lösen (§3 FHStG).

Meine Lehrangebote basieren im Kern auf verschiedenen Formen von bewusst strukturierten, direkten Kommunikationsformen. Neben speziellöen Fachthemen geht es auch immer wieder um Grundannahmen über die beteiligten Menschen und deren Erwartungen, Wahrnehmungen und Interpretationen.

Organisierte Formen arbeitsteiliger Wertschöpfung verstehe ich als soziale Systeme, die durch Kommunikationen in und von Entscheidungsprozessen mit ihren Prämissen zusammengehalten werden. Daher bin ich der Systemischen Sichtweise des St. Galler Management-Modells besonders verpflichtet, in dessem Zentrum organisationsinterne Muster von Kommunikationen und Entscheidungen in Bezug auf organisationsinterne Phänomenen und nicht etwa in Bezug auf Ursache(n) von auftretenden Phänomenen.

Die Kernfrage meiner akademischen Lehrangebote lautet: 
Was bedeutet die jetzt gerade gewonnene Erkenntnis für die (Mit)Gestaltung von arbeitsteiligen/verteilten Prozessen der Wertschöpfung? 





 
Prof. (FH) Dr. Falko E. P.  Wilms
Hochschullehrer für Probleme
- der Gestaltung von Organisationen
- der Steuerung von Prozessen
- der gemeinsamen Entscheidungsfindung