BERATUNG

Beratung, die den Unterschied ausmacht und sinnvolle Wege in die Zukunft eröffnet​

Ökonomischer Erfolg stellt sich dort ein, wo Prozessbeteiligte, effektiv miteinander denken, partizipativ entscheiden und arbeitsteilig zusammenarbeiten. Genau hierbei begleite ich als Organisationsberater, Coach und Hochschullehrer meine Klienten durch unbekanntes Gelände. Dieses Denken macht den Unterschied, durch den sich die Dinge positiv ändern: Irritationen werden geklärt, Menschen wertschätzend abgeholt, gemeinsam gangbare Pfade entwickelt und sich auf Neues eingelassen. Aufgrund des sich dabei ergebenden engen Vertrauensverhältnisses auf Augenhöhe gebe ich grundsätzlich keinerlei Referenzen an.

Ausschnitt aus einer Keynote

Feste Angebote

Ein Dialog ist eine besondere, vertiefte Form des zwischenmenschlichen Gesprächs von Menschen in der direkten Begegnung. Im Zentrum steht  das Erleben von eigenen und das Erkunden von fremden Vorstellungen, Gedanken, Gefühlen, Beurteilungen und Verhaltensweisen. Bücher über den Dialog                   Martina & Johannes Hartkemeyer mit Falko Wilms >> mehr                 >> mehr Das Mitgestalten von Dialogen fördert bei den Teilnehmenden mit ein wenig Übung die Fähigkeit zum Treffen von verbindlichen Abmachungen und nachhaltigen Entscheidungen mit hoher Akzeptanz. Das Miterleben von Dialogen fördert bei den Teilnehmenden nach einiger Zeit eine zunächst von einem selbst und dann auch von anderern bemerktes Anwachsen von Vertrauen zu sich selbst und zu anderen Menschen.

Begleitung bei der Erkundung neuer Wege
An der Spitze wird es oft recht einsam. Und gerade in Situationen, in denen es eine ehrliche Meinung oder eine begründete neutrale Bewertung braucht, bekommt man sie nicht.

Viele Entscheider wünschen sich einen glaubwürdigen, zuverlässigen und vertrauenswürdigen Berater an ihrer Seite, mit dem sie offen und ehrlich, vertraulich und diskret anstehende Komplikationen besprechen können.

Persönliche Anliegen werden aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet und Klarheiten für einen gangbaren (neuen) Weg erarbeitet. Damit wird eine innere Freiheit eröffnet, durch die neue Entscheidungen getroffen und Beziehungen andersartig gepflegt werden können.

Bewusst agendalose Begegnungen bieten einen geschützten Raum fürdas offene Sprechen und das gemeinsame Schweigen zum gemeinsamen Denken. Abseits von Routine und Alltagsgeschäft eröffen sich ohne jede Konzentration auf aktuelle Themen und Probleme entscheidende Ideen für das Erreichen erwünschter Ergebnisse.

Erfahrungsgemäß sind vier Herausforderungen für Spitzenführungskräfte besonders bedeutsam

Macht und Konfrontation
Viele Top-Manager leiden unter dem Defizit an wertschätzender und zugleich klarer Konfrontation mit Personen in ihrem Umfeld. In wertschätzenden Begegnungen auf Augenhöhe sind konstruktive Konfrontationen mit (oft unliebsamen) unvertrauten Ideen und Vorstellungen zu gestalten.

Impulskontrolle und Tiefgang
Top-Manager haben den illusionären Anspruch zu erfüllen, jederzeit rational zu entscheiden und zu argumentieren. Daher bestehen meist konsequent auf Effizienz und Funktionalität ausgerichteten Arbeits-, Freizeit- und Beziehungsmuster. In einem ein nach außen geschützten und tragfähigen „Rahmen“ können Emotionen zur Sprache kommen und integriert werden. Dies ist Voraussetzung für nahezu jede substanzielle Weiterentwicklung.

Gestaltungskraft und Perspektive
Spitzenführungskräfte sind auch wegen ihrer Durchsetzungsfähigkeit dort, wo sie sind. Die Welt- und Problemsicht der Führungskraft ist notgedrungen immer unvollständig und enthält undurchsichtige Schatten. Zeit und Raum für eine bewusste Multiperspektivität und verschiedene Rationalitäten fördern das Durchdenken von Themen und Sachzusammenhängen.

Spielräume und Abhängigkeiten
In Spitzenpositionen wird die Machtfülle als vordergründig erlebt und kaum wirkliche Gestaltungsfreiheit erkannt. Gemeinsame Reflexionen fördern das Bewusstsein dafür, dass Spitzenführungskräfte mit ihren persönlichen Überzeugungen und Verhaltensweisen die Organisationskultur maßgeblich prägen. Insofern gehen tiefgreifende persönliche Entfaltungen und die Weiterentwicklungen der Organisationskultur Hand in Hand.

Genießen Sie einen ungefilterten, vertraulichen Gedankenaustausch in der direkten Begegnung!

Im Training konzentriere ich mich vorrangig auf den gezielten Ausbau bestimmter Fähigkeiten einer ratsuchenden Person. Es werden bestimmte Handlungen eingeübt. Durch wiederholtes Üben wird ein bestimmter Lernerfolg erzielt.

 

In der Beratung konzentriere ich mich vorrangig auf die gezielte Handhabung der fachlichen Problemstellung einer ratsuchenden Person. Aufgrund meiner Expertise erarbeite ich konkrete Handlungsempfehlungen und ihre inhaltliche Erörterung.

 

Das Coaching stellt die Wünsche und Ziele des Klienten in den Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit. Es gilt, die Persönlichkeit zu entfalten und einen eigenverantwortlichen Weg der Problembewältigung zu erarbeiten. Persönliche Anliegen werden gemeinsam mit dem Einsatz bestimmter Fragen, Werkzeuge und Methoden so bearbeitet, dass der anfangs klar definierte Auftrag für den Klienten erkennbar schrittweise erfüllt wird.

Von Zeit zu Zeit biete ich einen zeitlichen und geographischen Raum, in dem man gedankliche Experimente durchführen, eigene/fremde Beurteilungen überprüfen und möglichst urteilslos das eigene Denken beobachten kann.
Dabei geht es im Kern um den interdisziplinären Austausch mit dem Ziel, eine gegebene
oder selbst formulierte Thematik tiefer zu durchdenken, um zu begründeten Standpunkten zu gelangen, ohne jemanden überzeugen zu müssen.
Alle Teilnehmenden werden als voll verantwortlich für den Verlauf und für die Inhalte der einzelnen Treffen angesehen. Jeder teilnehmende Person ist aufgefordert, sich einzubringen und den Gespärchspartnern zuzuwenden, ohne sich dabei aufzudrängen.
Zumeist wird mit einer kurzen Erläuterung der zu Oberthematik und einer Selbstvorstellung der Teilnehmenden von hochstens 1 Minute begonnen.
Anschließend werden alle Teilnehmenden eingeladen, frei zu besprechen, was als mitteilungswürdig angesehen wird. Sollte sich dabei ein Kreis von Personen mit ähnlichen Interessen an ein tiefer zu behandelntes Thema ergeben, wird dises Thema in den kommenden Fahrplan eingetragen.

Schneller lesen können

Effektives Lesen umfasst die Fähigkeit, geschriebene Texte unterschiedlicher Art in ihren Aussagen, ihren Absichten und ihrer formalen Struktur sowohl zu verstehen als auch in einen größeren Zusammenhang einzuordnen. Im Zentrum steht die einübbare Fähigkeit, überdurchschnittlich schnell Texte zu lesen und zugleich den Inhalt des Textes zu verstehen.

Schon mit einfachen Übungen wird das Lesen deutlich verbessert,  Lesezeit eingespart und mehr behalten. Wie das möglich ist, zugleich schneller zu lesen, mehr zu verstehen und zu behalten?

Die Neurowissenschaft zeigt, dass das menschliche Gehirn lebenslang zu grundlegenden Veränderungen fähig bleibt und sich durch Training sowohl die Struktur und Form der Gehirnzellen als auch die Stärke und Zahl der synaptischen Verbindungen verändert.

Durch Training kann die Denkgeschwindigkeit erhöht, die Konzentration gerstärkt und die Lesegeschwindigkeit erhöht werden. Durch die übungsbedingt verbesserte Verknüpfung der Synapien im Gehirn kommt es zu einer besseren Verarbeitung aufgenommener Informationen und einer erweiterten Kapazität des Arbeitsgedächtnisses. Diese durch einfache Übungen erreichbaren Verbesserung führen zu einer Erhöhung der fluiden Intelligenz. Kurz gesagt: Wer durch bewusstes Training in 2 Sekunden mehr Text lesen und verarbeiten kann, der kann im Kurzzeitgedächtnis mehr abspeichern und dann im Langzeitgedächtnis mehr verankern!


Hier mein podcast mit Einsichten zum besseren Lesen. Viel Freude damit!

Das Gefüge von Ursachen und Wirkungen erkennen
Die Formulierung eines (problematischen) Sachzusammenhangs ist gebunden an einer linearen grammatikalischen Struktur. Einer Problematik liegt aber ein multirelationales, nicht-lineares und Gefüge von Ursachen und Wirkungen zugrunde. Eine tragende Problemlösung benötigt daher eine Einsicht in das problemrelevante Wirkungsgefüge.
Beim gemeinsamen, fachübergreifenden Erfassen einer Probematik geht es insbesondere um das Plädieren eigener und das Erkunden fremder Annahmen. Durch den Austausch von Meinungen und Argumenten wird nach einer gemeinsame getragenen, durch Plausibilität gestützten Sicht der Dinge gesucht. Die (oft sprachgebundenen) Vorstellungen sind bei vielen Personen die wirkungsvollste Basis für die Formulierung eines Problems. Daher wirken die Grenzen des sprachlichen Ausdrucksvermögens in vielen Fällen als Erkenntnisgrenzen der für-wahr-genommenen Welt.

Während Sprache linear–sequentiell und eher monokausal verläuft, sind Problemsituationen durch eine nicht-lineares, komplexes Zusammenspiel vieler Einflussgrößen gekennzeichnet. Um dieses Zusammenspiel zu erkunden, werden Einflussfaktoren auf einem einheitlichen Abstraktionsniveau benannt, mit einer kurzen Arbeitsdefinition fixiert und mit messbaren Deskriptoren konkretisiert. Wirksame Beziehungen werden jeweils durch einen Pfeil markiert. In moderierter Form werden eigene und fremde Gedanken(gänge) erkundet und “plausible” Meinungen, Urteile und Argumente vorgetragen.

Auch wenn das Wirkungsgefüge nicht zu einem simulationsfähigen Modell ausgebaut werden sollte, erarbeiten die Beteiligten ein gemeinsames Verständnis der bearbeiteten Problematik: Rückbezügliche Beziehungen zeigen, dass Argumente und Gegenargumente in ihrem Geltungsanspruch oft deutlich eingeschränkt sind. Das Erreichen eines Zieles erweist sich oft als Mittel für ein anderes Ziel, das selbst Mittel eines weiteren Zieles ist. Aus einzelnen vertrauten Ziel-Mittel-Relation werden mehrstufige, bisher unbekannte Gefüge von Zielen und Mitteln. Insbesonder Führungskräfte sind oft stark davon irritiert, formulierte Ziele als Mittel für andere Zielen zu erkennen und einen formulierten Endzweck als Finalisierung der eigenen Begründungsstruktur zu entlarven. Zudem erschüttern erkannte rückbezügliche Beziehungen bislang gewohnte Denkweisen und erweitern die eigene Erkenntnis.

Das erarbeitete Ergebnis besteht in der Regel aus einem Wirkungsgefüge, das auch kontraintuitive neue Einsichten eröffnet sowie aus einem Paket von Maßnahmen, dass eine gute Antwort auf die Eröffnungsfrage liefert und die (selbstorganisierten) Steuerungsfähigkeiten der Organisation verbessert.

Bei Interesse treten Sie einfach mit mir in Kontakt.

Meine Fachbücher über das Meistern von Kompexität:

Über die Systemtheorie, Berlin 2013 >>link 
Wirkungsgefüge, Bern u. a 2012 >> link 
Szenariotechnik, Bern u. a. 2006 >> link 


Bei der Erreichung vereinbarter outputorientierter Erfolgsgrößen kann ich Ihnen bei der Verbesserung von Strukturen, Prozessen und Vorgehensweisen mit ehrlichem Feedback und profundem Feedworward behilflich sein.

In methodisch fundierten, ergebnisoffenen Veranstaltungen mit 30 bis mehr als 100 Menschen kann ich Ihnen behilflich sein bei der Einbindung vieler Menschen in die Gestaltung von anstehenden Veränderungen. So können im Kollektiv auch für festgefahrene Themen Lösungsimpulse entstehen.

Beratung meint verschiedene Formen von bewusst strukturierten, direkten Gesprächen oder medienverstellter Kommunikationsformen. Die Fachberatung bezieht sich zumeist auf konkrete Aspekte der Strategie, der Entscheidungsfindung und der Organisationsgestaltung. Die Prozessberatung bezieht sich oft auf die beteiligten Menschen und deren Erwartungen, Wahrnehmungen und Interpretationen. Organisationen verstehe ich als soziale Systeme, die durch Kommunikationen in und von Entscheidungsprozessen mit ihren Prämissen zusammengehalten werden. Daher bin ich der systemischen Beratung besonders verpflichtet. Im Zentrum der Beratungsleistung stehen organisationsinterne Muster von Kommunikations- und Entscheidungsprozessen mit ihren vielfältigen Beziehungen zu organisationsinternen Phänomenen und nicht die Natur oder die Ursache(n) von auftretenden Phänomenen.

Profil

Themen


​Die von mir Bearbeiteten Themenstellungen kreisen um die gezielte Gestaltung von Veränderungsprozessen ohne Machbarkeitswahn und führt immer durch den Schleier des Unbekannten hindurch, ohne das Geheimnis der Zukunft zu verleugnen.An konkreten Fragen orientiert bearbeite ich insbesondere Projekte in den Bereichen

Change Management

Communication and Collaboration

Participative Leadership

System Thinking

​Dabei geht es immer auch um eine Kontinuität im grundlegenden Vorgehen sowie eine Bereitschaft zum Wandel im eigenen Denken, Urteilen und Handeln.

Drei Siebe des Sokrates

Entspricht Ihre Nachricht allen drei Punkten?
Daher bitte ich Sie vor dem Abschicken einer eMail, Ihre Mitteilung ausreichend darauf zu prüfen, ob
a) ihr Wahrheitsgehalt ausreichend gut gesichert ist
b) ihre Werthaltigkeit ausreichend hoch anzusetzen ist
c) eine Notwendigkeit für ihre Kenntnisnahme gegeben ist
Ich freue mich auf Ihre Nachricht!


 

 
E-Mail schreiben
 

Drei Siebe des Sokrates
Entspricht Ihre Nachricht allen drei Punkten? Daher bitte ich Sie vor dem Abschicken einer eMail, Ihre Mitteilung ausreichend darauf zu prüfen, ob a) ihr Wahrheitsgehalt ausreichend gut gesichert ist b) ihre Werthaltigkeit ausreichend hoch anzusetzen ist c) eine Notwendigkeit für ihre Kenntnisnahme gegeben ist Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

    E-Mail schreiben