HOCHSCHULLEHRE

Meine akademische Lehre

Als Hochschullehrer zeige ich vollzeitlich und nebenberuflich Studierenden, wie sie (fachübergreifend) mit anderen Akteuren zusammen denken, zusammen entscheiden und zusammen arbeiten können. Die Kernfragen in meinen Lehrangeboten lautet bei jedem Leininhalt:

a) Welche Folgen ergeben sich daraus für die Effektivität und die Effizien der Wertschöpfung?
b) Welche Sofortmaßnahmen, Übergangslösungen und nachhaltigen Lösungen sehen Sie?

Auf Basis der Unterscheidung von Aufgabe, Problem und Konflikt umfasst meine Lehre theoretische Inputs (abstrahierende Theorie), praktische Umsetzungen (konkrete Kompetenzen) und eigenes Denken ([Selbst]Reflexionen).
Von mir angeregte Lernprozesse integrieren analoge und digitale Medien.

Gesetze der Form

Kommunikationen können mit dem Kalkül der Form von Spencer-Brown tiefgehend analysiert werden. Eine solche Form ergibt sich, wenn ein Beobachter regelorientiert eine Unterscheidung setzt/benutzt, die eine Innenseite einschließt und zugleich eine Außenseite ausschließt. Man stelle sich eine im Raum schwebende Seifenblase vor: Beobachtet/benannt ist das, was den „Innenraum“ von dem „Außenraum“ unterscheidbar werden lässt bzw. von einander abtrennt und auch miteinander verbindet. Zu einem bestimmten Zeitpunkt kann nur einer der beiden Räume als Anknüpfungspunkt für weitere Kommunikationen benutzt werden; verwendbare Räume sind dabei entweder markiert, leer, unbestimmt oder gar imaginär.

Downloadlinks

Hier finden Sie unterschiedliche Dokumente und Bilder zum herunterladen
Auf folgenden Plattformen finden Sie von mir bereitgestellte Inhalte

Profil

Meine Lehrangebote zielen ab auf den Erwerb von Kompetenzen (lat. competere: zu etwas fähig sein), mit denen theoriegeleitete Erkenntnisse im Alltag konkret angewandt werden. Unter einer Kompetenz verstehe ich die Fähigkeit, typische Aufgaben und Sachverhalte selbständig, eigenverantwortlich und sachgerecht durchdacht
– als solche wahrzunehmen
– kognitiv zu verstehen
– situativ einzubetten und
– lösungsorientiert zu bewältigen
sowie im Nachhinein die bewirkten Resultate zu evaluieren.

Meine akademischen Tätigkeiten kreisen in unterschiedlicher Form insbesondere um
– die Entscheidungskompetenz (mit ihrem nutzenorientierten Fokus) und
– die Organisationskompetenz (mit ihrem wertschöpfungsorientierten Fokus)
Akademisches Denken verstehe ich als aktiv moderiertes theorieorientiertes Denken durch die individuelle und kollektive Beschäftigung mit Annahmen, Theorien, Konzepten und Modellen. Zentral ist für mich dabei die Modellierung von Organisation(seinheiten) und Entscheidungen mit sozialen Algorithmen anhand von (zumindest grundsätzlich) verfügbarem oder erhebbarem empirischen Material.

Schriftliche Resultate meiner akademischen Tätigketen publiziere ich regelmäßig unter den folgenden JEL-Klassifizierungen:

Beratung (D74, D81, D83, M14, M21)

Dialog (D74, D79, M14, M21)

Laws of Form (B41, M14, M21)

Entscheidungsfindung (B41, C63, C65, C79; D79, D81, M14, M21)

Organizational Behaviour (D70, D81, M14, M21, M53, M54)
Theorie Sozialer Systeme (A14, B41)

 

JEL-Klassifizierungen

Kontakt

Haben Sie Fragen oder Wünsche oder möchten Sie einen Termin vereinbaren? Sie erreichen mich unter den angegebenen Kontaktdaten oder hier direkt via Mail.

Bewusst eingeschränkte Erreichbarkeit
Nach jeder Unterbrechung benötigt man einige Zeit, um sich wieder auf die ursprüngliche Aufgabe zu konzentrieren. Dadurch verlängert sich die Zeit, die man für die Aufgabe benötigt. Um qualitativ gute Ergebnisse erarbeiten zu können achte ich daher darauf, möglichst wenig gestört zu werden und möglichst oft lange zusammenhängende Zeiten des konzentrierten Arbeitens zu nutzen.

Daher bitte ich Sie vor dem Abschicken einer eMail, Ihre Mitteilung ausreichend darauf zu prüfen, ob
a) ihr Wahrheitsgehalt ausreichend gut gesichert ist
b) ihre Werthaltigkeit ausreichend hoch anzusetzen ist
c) eine Notwendigkeit für ihre Kenntnisnahme gegeben ist
Danke für Ihr Verständnis!

falko.wilms[at]fhv.at

Drei Siebe des Sokrates

Entspricht Ihre Nachricht allen drei Punkten?
Daher bitte ich Sie vor dem Abschicken einer eMail, Ihre Mitteilung ausreichend darauf zu prüfen, ob
a) ihr Wahrheitsgehalt ausreichend gut gesichert ist
b) ihre Werthaltigkeit ausreichend hoch anzusetzen ist
c) eine Notwendigkeit für ihre Kenntnisnahme gegeben ist
Ich freue mich auf Ihre Nachricht!


 

 
E-Mail schreiben
 

Drei Siebe des Sokrates
Entspricht Ihre Nachricht allen drei Punkten? Daher bitte ich Sie vor dem Abschicken einer eMail, Ihre Mitteilung ausreichend darauf zu prüfen, ob a) ihr Wahrheitsgehalt ausreichend gut gesichert ist b) ihre Werthaltigkeit ausreichend hoch anzusetzen ist c) eine Notwendigkeit für ihre Kenntnisnahme gegeben ist Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

    E-Mail schreiben